‘Vielliebchen’

1988 „Vielliebchen“, zwei Stücke in zwei Theatern in einem Haus, die ineinander verflochten waren, wie ein Vielliebchenei, die Dotter eines Zwillingseies.

 

Auf der Bühne von der ‚Etage‘ fand ein Kinderstück statt und auf der der Bühne vom Transformtheater ein Stück für Erwachsene.

 

Vielliebchen für Erwachsene:

Darsteller Jutta Kausch, Anita Köhler und Christian Kunert

Vielliebchen für Kinder:

Darsteller Katinka Esser, Nina Esser, Steffi Becker, Jule Seggelke, Tessa Fanelsa, Julika Lackner, Benny Lackner, Hannes Disselhoff und Christoph Küchler

 

Buch, Regie und Produktion Ellen Esser

Bühne und Kostüme Barbara Lackner

 

Vielliebchen erzählt über die Mehrfachbelastung von Frauen, als Mütter, unterstützende Ehefrauen und Geldverdienerin. Alle zerren an Anna, die Freundin zerrt an ihr, der Ehemann zerrt an ihr und die Kinder ebenfalls. Die Freundin, die Schauspielerin ist will mit ihr ein Vorsprechen üben, für den Kaukasischen Kreidekreis von Brecht. Das Thema bei Brecht, wo zwei Mütter drohen ein Kind zu zerreißen wird umgekehrt, hier drohen alle die Frau in ihrer Mehrfachfunkton zu zerreißen.

Das Stück Vielliebchen für Kinder zeigte, wie ein Kind, das einsam ist, sich vorstellt, wie es wäre, mit anderen Kindern zusammen bei einer Zirkusvorführung mitzumachen.

 

 

„Vielliebchen“, zwei Stücke in zwei Theatern in einem Haus, die ineinander verflochten waren, wie ein Vielliebchenei, die Dotter eines Zwillingseies.

Die Kinder der Hauptfigur spielten auf der anderen Bühne und rasten dann die Treppen herunter, um auf der unteren Bühne auch mitzuspielen. Am Ende des Stückes kamen alle Kinder von oben auf die untere Bühne getanzt.

 

 

„Vielliebchen“ von Ellen Esser im Transformtheater

Mit Jutta Kausch, Katinka Esser und Steffi Becker

 

Es war sehr lustig, als Peter Zadek mit seinem Bentley nach Kreuzberg kam, zu spät in die Vorstellung ging und über die Bühne laufen musste. 

 

PRESSE

Die Galerie des Theater befand: „Es ist sehr vergnüglich, dem sozialen Chaos beizuwohnen. Wenn dann am Ende noch die kleine Horde aus dem Kindertheater auf die Bühne stürmt, dann sind Rührung und Amüsement entschieden auf dem Höhepunkt.“

 

„Vielliebchen“ in der Etage

 

PRESSE

Der Tagesspiegel schrieb: „Mit Bravorufen quittiert das Publikum den Höhepunkt des Stückes.“

 

Zitty: Das Vielliebchen am Samstag war ausverkauft, der Beifall am Ende groß. Zu Recht, wie ich meine. Das Kinderstück mauserte sich in diesem Jahr zum fetzigen Musiktheaterzirkus.“ 

 

1989 „Vielliebchen“ im Juxzirkus mit Nina Esser und Jule Seggelke