Die Sängerin

In unserem unterhaltsamen Berlin-Programm erinnere ich mich an die West-Berliner Zeiten, an die Stadt meiner Kindheit mit Cornelia Froboess und ihrer Badehose, Hildegard Knef, die die sommersprossige Stadt besingt und das Durchhalteklima der Insulaner. Bis die Alternativen die Stadt eroberten, mit besetzten Häusern, mit der Party am Schlesischen Tor und dem Musical Linie1. Ein kurzer Abstecher in die Multikultistadt nach der Wende rundet das Programm ab.



Ellen Esser: Meinem Debut als Soloss-Sängerin sind viele Jahre als Klarinettistin mit dem Kiez Orchester Schöneberg vorausgegangen und viele Konzerte als Sängerin mit Chorus Berlin.

 

Brigitte Trompke, die in der Band das Piano spielt, hat nach dem Musik- und Romanistikstudium an einem Berliner Gymnasium unterrichtet. Daneben ist sie als Liedbegleiterin und Korrepetitorin tätig. 2003 gründete sie mit zwei Sängerinnen das Musikkabarett 'Die Friedenauer Sumpfblüten'. Neben der Musik widmet sie sich leidenschaftlich der Malerei und dem Modellieren von Skulpturen.

 

Manfred Niemann spielte seit seiner Jugend in der Freizeit Gitarre in drei großartigen Rock-Bands, die leider aus ungeklärter Ursache völlig unbekannt geblieben sind. Antrieb waren dabei stets die Worte, die Goethe oft an den jungen Mendelssohn Bartholdy richtete: "Mach mir ein wenig Lärm".

 

Lutz Ackermann hat in 30 Jahren am E-Bass in Bands und Projekten unterschiedlicher Stilrichtungen die tiefen Töne gespielt. Inspiriert durch frühe Begegnungen mit den Bassisten Martin Engelien und T.M. Stevens, fühlt sich der gebürtige Wuppertaler stilistisch nicht nur im klassischen Rock, sondern auch Funk, Pop und Blues zuhause.

 

Bernd Riemer begann in seiner frühen Jugend in einer Rockband mit dem Schlagzeugspielen. Neben dem Studium spielte er in Jazzbands und am Städtischen Theater seiner Heimatstadt. Zurzeit ist er Drummer in zwei Blues/Rock-Bands und bei Ellen Esser.